Was ist uns wichtig?

Freispiel

Mit Freispiel bezeichnen wir eine bestimmte Zeitdauer und eine bestimmte Situation im Kindergarten, während der die Kinder frei entscheiden können, mit wem, was oder wo sie spielen möchten.

Die freie Auswahl ermöglicht den Kindern, ihren eigenen Bedürfnissen nachzugehen.

Damit fördern wir

  • Durchsetzungsvermögen
  • Rücksichtnahme
  • Frustrationstoleranz
  • Kreativität und Einfallsreichtum
  • Sprache
  • und vieles mehr

Freispiel heißt für uns freies Spiel.

Das bedeutet, dass wir aktiv beobachten und gegebenenfalls hilfreich eingreifen. Wir halten uns zurück, sind aber da, wenn wir gebraucht werden. Das Freispiel ist ein fester Bestandteil unserer Tagesordnung und nimmt, da es sehr wichtig ist, den größten Zeitraum ein. Kinder brauchen vor allem Zeit, um sich zu entfalten!

Mathematik zum Anfassen

Mathematik zum Anfassen wird in unserem Alltag  großgeschrieben. Wir nutzen und bieten viele Gelegenheiten zum

 

  • Legen, Bauen und  Konstruieren
  • Messen und Wiegen
  • Beobachten und Kombinieren
  • Zählen und Vergleichen
  • Experimentieren

Es ist uns wichtig, dass die Kinder ihre Umwelt mit allen Sinnen „begreifen“. So können sie Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten erkennen und erlangen somit Basiskompetenzen für den naturwissenschaftlichen Unterricht in der Schule.

Kinderkonferenzen - Partizipation

Kinderkonferenzen sind ein fester Bestandteil in unserem Kindergartenalltag. Dazu treffen sich alle Kinder der Zwergen- und Wichtelgruppe mit ihren Erzieherinnen und beraten sich zu aktuellen Themen (z.B.: Wie basteln wir Martinslaternen ohne Schablone?  Wie gestalten wir die Adventszeit?).

Jedes Kind kann seine Meinung sagen, Ideen einbringen und Vorschläge machen. Entscheidungen werden demokratisch getroffen.  Jeder hat ein Stimmrecht.

Die Beteiligung der Kinder an Entscheidungen macht sie selbstbewusster und gelassener in belastbaren Situationen. Sie erfahren, dass sie etwas erreichen können.